Rostock (ede) Die Stadthalle verdunkelt sich. "You Are"  ertönt im Spotlicht. Marc begleitet sich und Jay selbst am Piano. Dann leuchtet die Bühne in orangenrotem, gleißenden Licht. Tosender Beifall begleitet den Einzug der 3-Mann-Band und mit "Solo Tu" und Brigdes over troubled water" eröffnen sie Ihr zweieinhalbstündiges Konzert "The way you touch my soul". Sie entführen die begeisterten Besucher, die sogar aus dem Süden Deutschlands angereist waren,  zunächst in das Dorado der leicht klassischen Musik neu arrangiert und mit Ihrer ganz persönlichen M&A Note verliehen. Frisch und schwungvoll singen sie bekannte Medley's  und auch Marshall's Gesangeswerdegang wird mit Auszügen von Mozart's Zauberflöte dokomentiert.
Doch es gibt auch sehr besinnliche Momente. Besonders beeindruckt das "Freedom around the world". In vielen Liedern geht es um die Liebe in ihren Facetten mit Höhen und Tiefen. Ergreifend das sehr schöne "If I were a Magician" und das traditionelle Schlußlied "Abschied".

 

Diesen Artikel drucken